Jahresbrief 2015

Jahresbrief 2015

Beitragvon Laadoc » Do 31. Dez 2015, 13:50

Geschätzte Mitglieder und Freunde

Ein für unsere Sternwarte bemerkenswertes Jahr 2015 hat sich seinem Ende zugeneigt. Mit der bisher größten gemeinschaftlichen Anstrengung haben wir im abgelaufenen Jahr eine heimatliche Basis für unsere Sternwarte geschaffen. Wir haben eigenen Grund und Boden erworben!

Vor einem Jahr haben SIE gespendet und damit den Kauf der Liegenschaft am Weinviertler Jakobsweg möglich gemacht. Das ca. 2000 m2 große Gelände liegt in der Gemeinde Ernstbrunn, Katastralgemeinde Au und ist exzellent ganzjährig zu Fuß, aber auch bei schwerer Ausrüstung per Auto erreichbar. Dort sind wir weitgehend frei von störendem Lichtern der menschlichen Zivilisation, aber auch erfreulicherweise windgeschützt.

Dafür sei IHNEN ganz persönlich noch einmal DANKE gesagt!

Nachdem sich die Behördenwege in Sachen Sternwarte teils als kafkaesk erwiesen haben, „Kakanien“ existiert noch in manchen Köpfen, haben wir am sechsten(!) Ort unserer Wahl endlich die Gunst der Behörden erlangt und bis dato alle behördlichen Hürden genommen. Wir haben unseren privaten „Star War“ gegen die „Macht des Imperiums“ für uns entschieden und mit einem Baubeginn darf 2016 realistischerweise gerechnet werden.

Ganz besonders möchte ich mich bei unseren treuen und ergebenen Mitarbeitern bedanken. Ohne ihr Engagement stünden wir noch am Anfang unserer Anstrengungen! Viele unbemerkte - und ich ahne auch ungedankte - Stunden, sowie auch privates Geld sind bereits investiert worden.

Es ist keineswegs selbstverständlich, so viel Zeit und Energie in dieses großartige Konzept zu stecken. Danke für Ihr Engagement!

In der Vergangenheit ist es oft niederschmetternd und frustrierend gewesen. Ämter und Behörden können mitunter unberechenbar sein! Behördenvertreter haben mitunter keine Ahnung von den besonderen Anforderungen einer Sternwarte, geben jedoch ihre Auflagen vor! Aber entschiedener Wille und Hartnäckigkeit zahlen sich aus, wie man sieht! Insbesonders haben wir im Bürgermeister der Gemeinde Ernstbrunn einen verlässlichen und unersetzlichen Partner und Helfer in Sachen Sternwarte gefunden.

Vor uns liegt nun die Herausforderung der Finanzierung des Gebäudes der Sternwarte. Das Land Niederösterreich steht im Moment nicht mehr zu den bereits getätigten Zusagen der Förderung aus den vergangenen Jahren, und somit haben wir zurzeit ein schmerzliches Finanzloch, das es zu stopfen gilt.

Mit unseren hoffentlich erfreulichen Aussichten auf das kommende Jahr 2016 möchte ich Ihnen einen guten Jahresbeginn wünschen. Mögen unsere Hoffnungen endlich in Erfüllung gehen, damit wir einander in einem Jahr bereits in der eigenen Sternwarte die Hände reichen können.

Clear Skies im Namen des Vorstandes!

Wolfgang R. Wiesinger
Obmann
Laadoc
 
Beiträge: 203
Registriert: So 2. Nov 2014, 13:53

Zurück zu Der Vorstand

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast